Coaches packen aus – 3 Erfolgsfaktoren für die Bewerbung

Hast du auch schonmal eine Bewerbung geschrieben und wurdest dann nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Dann hat deine Bewerbung unter Umständen nicht den erhofften bleibenden Eindruck hinterlassen. Laut den Top-Coaches in der Branche gibt es genau drei Faktoren, die den Erfolg einer Bewerbung maßgeblich beeinflussen. Wir stellen dir diese drei Faktoren in diesem Artikel vor.

1. Außergewöhnliches Design

Um aus der Masse von Bewerbungen hervorzustechen, hilft oftmals ein außergewöhnliches Design. Wichtig ist, dass das Design nicht zufällig ausgewählt wird und nicht von der Qualität der Bewerbung ablenkt. „Bunte Rahmen und Kästen sollen oftmals von fehlenden Qualifikationen ablenken“ sagt Personalcoach Rainer Winkler. Winkler empfiehlt deshalb, sich bei der Gestaltung der Bewerbung am Corporate Design der Wunschfirma zu orientieren und beispielsweise die Unternehmensfarben in die Gestaltung der Bewerbung mit aufzunehmen. Eine weitere Möglichkeit ist es, sich bei der Gestaltung von Deckblatt, Lebenslauf und Anschreiben an der Webseite des Unternehmens zu orientieren. Gute Vorlagen in nahezu allen Farbkombinationen gibt es hierfür auf www.premium-bewerbungen.de.

In jedem Fall zeugen individuelle Designs von Interesse am Unternehmen und zeigen dem jeweiligen Personaler, dass man sich mit dem Unternehmen beschäftigt hat.

2. Begeisterung für das Unternehmen zeigen

Floskeln wie „mit großem Interesse habe ich die Stellenausschreibung in Zeitung XY gelesen“ sollte man lieber direkt aus dem Anschreiben streichen. Viel wichtiger ist es, dem Personaler zu zeigen, dass man sich über das Unternehmen informiert hat und überzeugt ist, dass es genau dieser Job sein muss!

Dabei spielt der erste Satz im Anschreiben eine unglaublich wichtige Rolle. Ganz nach dem Motto „es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck“, muss der erste Satz den Personaler davon überzeugen, dass du der/die Richtige für diesen Job bist.

Neben dem Anschreiben empfiehlt der Karrierecoach Raghav Haran außerdem ein Vorab-Projekt mit einzureichen. Getreu dem Leitspruch „Do the job before you get the job“ könnten Bewerber auf eine Vertriebsstelle beispielsweise schon einige Produkte im Vorfeld in Eigenregie verkaufen und die Erfolge Strategie dokumentieren. Bewerber, die sich um eine Stelle im Webdesign bemühen, könnten ihre Bewerbung hingegen als Webseite aufsetzen und lediglich einen Link zur Bewerbung in das Anschreiben packen.

3. Auch die Schwächen hervorheben

Schwächen? Ja, Du hast richtig gehört. Irgendwann hat man mal gehört, dass man sich in seiner Bewerbung von der Schokoladenseite zeigen sollte und die meisten Personaler predigen, dass im Lebenslauf und Anschreiben die fachlichen Stärken und Kompetenzen im Vordergrund stehen sollten.

Die Karriereberaterin Svenja Hofert zeigt allerdings, dass es auch die Schwächen sind, die zur erfolgreichen Bewerbung führen können. Zusammen mit einem Klienten führte sie ein Experiment durch und ergänzte im Lebenslauf des Klienten die Rubrik „Stärken“ um die Rubrik „Schwächen”.

Das Ergebnis war sensationell und am Ende wurde der Kunde über 10% häufiger zu Vorstellungsgesprächen eingeladen. Außerdem gab es im Gespräch durchweg positive Reaktionen für die Ehrlichkeit.